Optimierte Version von INDITOR® ISO noch strukturierter und benutzerfreundlicher

Mit der neuen Version der ISMS-Software INDITOR® ISO hat der deutsche Hersteller CONTECHNET auf die Kundenanforderungen reagiert. Die neuen Features verbessern die Benutzerfreundlichkeit und liefern unter anderem ein Dokumentenvorlagesystem, um so den Aufbau eines wirkungsvollen ISMS zu beschleunigen. Zukünftig soll weiterhin ein Dashboard den aktuellen Stand der Maßnahmenumsetzung widerspiegeln. Das Release der Softwarelösung soll im zweiten Halbjahr 2018 veröffentlicht werden.

Die ISMS-Software INDITOR® ISO unterstützt Planung, Einführung, Betrieb und Überwachung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS). Mit Hilfe der Lösung lässt sich schnell und einfach ein ISMS – nach den individuellen Anforderungen – in die Organisation integrieren. INDITOR® ISO zeigt ein aktuelles Bild der Risiken und bildet damit die Grundlage für eine Zertifizierung nach DIN ISO/IEC 27001.

Neue Funktionen
Bei der neuen Version von INDITOR® ISO wurde die Dokumentation der normativen Anforderungen vereinfacht. Weiterhin werden mit der Software die Norm-Texte ausgeliefert. Unternehmenswerte (z.B. Prozesse, Personal, Infrastruktur) können zukünftig in Gruppen zusammengefasst werden. Damit erfolgt die Risikoanalyse pro Gruppe, wodurch sie beschleunigt und die Zahl der Analysen und Maßnahmen reduziert wird. Darüber hinaus erhält die Software ab der nächsten Version Vorlagen für z.B. Leitlinien und Anweisungen. Diese lassen sich vom Anwender auf die spezifischen Gegebenheiten der Organisation anpassen. Diese Hilfestellungen erhöhen die Benutzerfreundlichkeit und sind auf Grundlage von Kundenfeedback, ISMS-Beratern und -Auditoren entwickelt worden.

Zukünftige Roadmap für INDITOR® ISO
Jens Heidland, der für die DEKRA als „Lead Auditor ISO/IEC 27001 und IT-Sicherheitskatalog“ tätig ist, ist unter anderem für den Entwicklungsprozess der neuen Version verantwortlich. „Bei CONTECHNET legen wir viel Wert auf eine hohe Kundenzufriedenheit und entwickeln unsere Softwarelösungen im Sinne unserer Kunden stetig weiter“, sagt Jens Heidland. „Das zeigt sich in den Optimierungen, die unsere Kunden in der bald erscheinenden Version erwarten können.“ „In der Roadmap für künftige Versionen haben wir bereits weitere Entwicklungsziele festgelegt. So planen wir zum Beispiel, die Umsetzungsempfehlungen in Video- oder Textform zu ergänzen“, fügt Georg Reimann, Entwicklungsleiter bei CONTECHNET, hinzu.

Sobald eine Leitlinie fertiggestellt ist, soll sie nach einem Workflow-gesteuerten Freigabeverfahren für die relevanten Mitarbeiter veröffentlicht werden. Anschließend soll automatisch die Maßnahme "Erstellung einer Leitlinie" als erfüllt im "Aufgaben- und Maßnahmenmanagement“ dokumentiert werden, ohne dass zusätzliche Schritte notwendig sind. Darüber hinaus soll das Statement of Applicability (SOA) noch interaktiver integriert werden, in dem eingetragen wird, ob eine spezifische Maßnahme für ein bestimmtes Unternehmen angewendet werden kann. Zusätzlich wird zukünftig der Erfüllungsgrad der Maßnahmen und somit auch der Norm in einem Dashboard angezeigt und kann als Nachweis für das Management verwendet werden.

Weitere Informationen zu INDITOR® ISO finden Interessierte hier.

Downloadcenter

Demoversion - 30 Tage lang kostenfrei testen!

Webcasts zu IT-Notfallplanung, Informationssicherheit und Datenschutz

Termine und Online-Anmeldung

Partner finden

Sehen Sie hier eine Übersicht unserer Vertriebspartner.

Online-Support

Download Fernwartungstool

Newsletter

Jetzt anmelden!